Aktuelle Leserbriefe

Unverständlich
Neuer Wald für die Stadt geplant
Warum alte Bäume abholzen, um Fläche zu versiegeln. Laut Biologe Richard Köhler dauert es 40 Jahre, bis Bäume das erwünschte Klima liefern. Ich frage die Verantwortlichen, warum pflegt die Stadt nicht den alten Bestand
mit über 300 Bäumen Mischwald. Die Politiker im Norden von Bochum wollen ihn sogar abholzen und ca. 800 Wohneinheiten darauf bauen. Diese Bäume in Gerthe/Hiltrop liefern das Klima und können leicht mit den vorhandenen Grünflächen verknüpft werden. Diese Flächen sind größtenteils im Besitz der Stadt Bochum. Ich als Bürger verstehe es nicht.

-Heidi Lewitz

Auch von der WAZ am 10.11. als Leserbrief veröffentlicht.

—————————————–

Ausgleich?
Ich hege den Verdacht, dass jedes gepflanzte Bäumchen in dem neuen Wald als Ausgleich für einen im Stadtgebiet im Rahmen von Baumaßnahmen abgeholzten Baum dienen soll. Damit wird die Erteilung von Fällgenehmigungen und die Suche nach Ausgleichsflächen erheblich erleichtert und ein Ausweichen, z.B. nach Herne, wäre nicht mehr notwendig.
-Rainer Köllermann

Auch von der WAZ am 10.11. als Leserbrief veröffentlicht.

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!